in Dorfen

 

Musikgarten
ist ein musikpädagogisches Konzept,
das Kinder ab dem Säuglingsalter und deren Eltern zum
gemeinsamen Musizieren anregt.
Musikgartenstunden dürfen nur von eigens dafür
lizenzierten MusikgartenleherInnen durchgeführt werden.
Durch musikalische Kinderspiele, Tänze und das gemeinsame Singen
erfahren die Kinder eine frühe musikalische Förderung.

Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen,
Rasseln oder Trommeln lassen sie selbst aktiv werden.

Das Staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel
steigert sich zu begeistertem Imitieren.
Der Musikgarten stärkt diese Neigungen und fördert das
Sprech- und Hörverhalten.
Der Musikgarten setzt keine Vorkenntnisse voraus –
weder beim Kind noch beim Erwachsenen.

Die Musikgarten-Stunde soll hauptsächlich dreierlei erreichen:
Zum einen soll sie ein Verhältnis des Kindes zur Musik aufbauen,
zum anderen eine Bindung zwischen dem Kind und dem Erwachsenen durch Musik erreichen,
und schließlich soll sie den Erwachsenen mit dem "spielerischen" Musizieren vertraut machen.
Die Lehrkraft stellt in ihrem Tun ein Vorbild für die Erwachsenen dar,
welche wiederum zum Vorbild für ihre Kinder werden.

In einer Musikgarten-Stunde kommen in der Regel 8-10 Paare
(Kinder mit einem Erwachsenen) zusammen,
um Musik singend, tanzend und lauschend zu erleben.

Anregungen aus der miteinander erlebten Stunde können zuhause
mithilfe von Liederheft und CD leicht wieder aufgegriffen werden.

Nähere Informationen unter http://www.ifem.info